Panorama
Neuigkeiten aus Deutschland und der Welt

Ohren zu und durch?: Viel zu laut: Dorfbewohnerin will Wacken-Fans stoppen


Wacken/Schleswig –  

Ein halbes Jahr vor dem Start des weltgrößten Heavy-Metal-Festivals müssen sich Juristen mit dem „Wacken-Open-Air 2013“ beschäftigen. Eine Bewohnerin des Dorfes in Schleswig-Holstein empfinde das dreitägige Spektakel, das in den vergangenen Jahren unter dem Motto „Louder Than Hell“ stand, als zu laut. Mit ihrer Klage wolle die Frau strengere Lärmobergrenzen durchsetzen, teilte das Verwaltungsgericht in Schleswig am Freitag mit. Die Verhandlung wurde auf den 19. Februar terminiert.

Zu dem Festi val am ersten Augustwochenende werden rund 75.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Die Karten waren schon zehn Monate vor Beginn ausverkauft. Rund 200 Hektar Acker werden alljährlich in ein Festivalgelände mit fünf Open-Air-Bühnen und zwei überdachten Bühnen verwandelt. Rund hundert Bands spielen dann zum Teil gleichzeitig mit einer Lautstärke von bis zu 120 Dezibel auf.

In diesem Jahr haben sich unter anderem Rammstein, Deep Purple, Anthrax, Nightwish, Arch Enemy sowie Sonata Arctica angekündigt. dpa

Mehr dazu
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Feuerwehrmänner löschen nach dem Absturz das Feuer.
Zwei Tote in Bremen

In der Nähe des Flughafens in Bremen ist am Freitag ein Sportflugzeug abgestürzt. Nach Polizeiangaben kamen die zwei Insassen bei dem Unglück ums Leben.   Mehr...

Kopf an Brücke gestoßen

Nach dem tragischen Tod einer Giraffe in Südafrika werden jetzt Tierschützer aktiv. Sie wollen den Vorfall aufklären – möglicherweise verstieß der Transport gegen Vorschriften.   Mehr...

Eine Kröte sorgte in Russland für Furore.
Sorge um Tier & Schmuck

Ein Frosch sorgte in Russland für Furore, indem er einen Verlobungsring einfach verschluckte.  Mehr...

Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER