Panorama
Neuigkeiten aus Deutschland und der Welt

Mit Schere geöffnet: Böller-Opfer Omar: So sprengte ich mir die Finger weg


Berlin –  

An Silvester haben nicht nur Sekt und Wunderkerzen Hochkonjunktur, auch in den Notaufnahmen von Krankenhäusern geht es zu wie im Taubenschlag.

Eingeliefert werden vor allem Patienten mit Verletzungen durch Feuerwerks-Explosionen. Experten warnen insbesondere vor ungeprüften Böllern aus dem Ausland.

Omar öffnete einen Polenböller mit der Schere – mit verheerenden Folgen. Ein kleiner Funke reichte und das Schwarzpulver-Gemisch explodierte. Feuer war dafür gar nicht nötig.

Der Berliner Handchirurg Prof. Andreas Eisenschenk: „Er hat sich den Daumen amputiert. Der Zeigefinger konnte wieder angenäht werden.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Dieses Foto  entstand kurz nach den Todesschüssen in einem Krankenhaus und zeigt die Prellungen, die Darren Wilson erlitten hatte.
Todesschütze von Ferguson

Der Polizist, der im August den 18-jährigen Michael Brown in Ferguson erschoss, sagt in einem TV-Interview, er bedauere den Tod von Michael Brown. In einer ähnlichen Situation würde er aber wieder genauso handeln, wie er es getan habe.  Mehr...

US-Hochzeit sorgt für Wirbel

Der Amerikaner Jon Smid war ein exponierter Anti-Schulen-Aktivist - nun hat er seinen Freund Larry McQueen geheiratet.  Mehr...

Die Brüste musten aus dem Rathaus-Foyer entfernt werden.
Keine Busenfreunde

Die Ausstellung „Macht der Schönheit“ fand nicht nur Busenfreunde. Nach vier Tagen im Rathausgebäude von Oberhausen mussten die nackten Brüste wieder verschwinden.  Mehr...

Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER