Panorama
Neuigkeiten aus Deutschland und der Welt

Mit Schere geöffnet: Böller-Opfer Omar: So sprengte ich mir die Finger weg


Berlin –  

An Silvester haben nicht nur Sekt und Wunderkerzen Hochkonjunktur, auch in den Notaufnahmen von Krankenhäusern geht es zu wie im Taubenschlag.

Eingeliefert werden vor allem Patienten mit Verletzungen durch Feuerwerks-Explosionen. Experten warnen insbesondere vor ungeprüften Böllern aus dem Ausland.

Omar öffnete einen Polenböller mit der Schere – mit verheerenden Folgen. Ein kleiner Funke reichte und das Schwarzpulver-Gemisch explodierte. Feuer war dafür gar nicht nötig.

Der Berliner Handchirurg Prof. Andreas Eisenschenk: „Er hat sich den Daumen amputiert. Der Zeigefinger konnte wieder angenäht werden.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Die ideale Schlaflänge ist laut Schlafforschern sieben Stunden.
8 Stunden sind genug

Seit gefühlten Ewigkeiten warnen Eltern, Omas, Schlafforscher und Schlaumeier, dass zu wenig Schlaf krank mache. Doch jetzt verblüffen uns britische Forscher mit der Erkenntnis: Wer zu viel schläft, stirbt früher!   Mehr...

Andreas L. bei einem Aufenthalt in San Francisco. Er nahm 149 Menschen in der Germanwings-Maschine mit in den Tod.
Die wichtigsten Fragen

Was haben die Ermittlungen bislang ergeben? Welche Erkrankung hatte Andreas L.? Wir fassen die wichtigsten Fragen und Antworten zu Flug 4U9525 zusammen.   Mehr...

Germanwings-Tragödie

Dieses Video wurde vor ca. zehn Jahren aufgenommen. Es zeigt den Germanwings-Co-Piloten Andreas L. in einem Segelflugzeug. Man merkt deutlich: Dieser junge Mann hat großen Spaß am Fliegen.   Mehr...

Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien

Berliner KURIER