Panorama
Neuigkeiten aus Deutschland und der Welt

Mit Schere geöffnet: Böller-Opfer Omar: So sprengte ich mir die Finger weg


Berlin –  

An Silvester haben nicht nur Sekt und Wunderkerzen Hochkonjunktur, auch in den Notaufnahmen von Krankenhäusern geht es zu wie im Taubenschlag.

Eingeliefert werden vor allem Patienten mit Verletzungen durch Feuerwerks-Explosionen. Experten warnen insbesondere vor ungeprüften Böllern aus dem Ausland.

Omar öffnete einen Polenböller mit der Schere – mit verheerenden Folgen. Ein kleiner Funke reichte und das Schwarzpulver-Gemisch explodierte. Feuer war dafür gar nicht nötig.

Der Berliner Handchirurg Prof. Andreas Eisenschenk: „Er hat sich den Daumen amputiert. Der Zeigefinger konnte wieder angenäht werden.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Fünf Jahre saß Reyhaneh Jabbari in der Todeszelle im Iran. Das Gericht verurteilte sie wegen Mordes.
Internationale Proteste

Sie hat ihren mutmaßlichen Vergewaltiger getötet und wurde dafür im Iran hingerichtet: Die 26-Jährige Reyhaneh Jabbari wurde am Samstagmorgen gehängt.   Mehr...

Der VW Polo ist völlig zerstört. In dem Auto befanden sich die drei jungen Menschen.
Horror-Unfall

Im Kreis Coesfeld ereignete sich der schwere Autounfall in den frühen Morgenstunden. Für eine 18-Jährige und den 20-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät.   Mehr...

Heimlich, still und leise hat ein 57 Jahre alter Manager Alan Eustace den Höhenrekord des Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.
Sprung aus 41,42 Kilometern Höhe

Der 57-jährige Alan Eustace verzichtete auf ein Marketing-Event und sprang heimlich, still und leise aus 41,42 Kilometern Höhe. Damit brach er den Rekord von Extremsportler Felix Baumgartner.   Mehr...

Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER