Panorama
Neuigkeiten aus Deutschland und der Welt

24-Jährige gesteht: Lehrerin verführt vier Schüler


Ashley Anderson
Ashley Anderson
Foto: Polizei
Parkersburg/Iowa –  

Was ist bloß mit den Ami-Lehrerinnen los. Kaum ein Tag, an dem nicht eine von ihnen Sex mit Schülern angekreidet wird. Ashley Anderson soll gleich bei vier Teenagern ihren Lehr-Körper eingesetzt haben.

Nachdem sie freiwillig Abschied vom Schuldienst genommen hatte, verlautete aus der Aplington Highschool: Die 24-Jährige sei geständig, zwei 16-jährige Schüler oral befriedigt und mit einem 18-Jährigen Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Ihr minderjähriger Lover Nr. 4 sei per SMS mit Nacktfotos von Ashley beglückt worden.

Mehr dazu
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Panorama
Ein kleiner Junge erfreut sich bester Gesundheit. Das Baby wurde am Freitagmorgen per Kaiserschnitt geholt, nach dem seine Mutter bereits seit neuen Wochen für hirntot erklärt wurde. (Symbolbild)
Baby-Wunder

In Italien wurde am Freitagmorgen ein kleiner Junge zur Welt gebracht - neun Wochen nach dem seine Mutter für hirntot erklärt wurde. Das quietsch lebendige Baby wurde per Kaiserschnitt geholt. Seine Mutter ist nun verstorben.  Mehr...

Sieben Mädchen zwischen 13 und 14 Jahren waren schwanger!
Skandal in Bosnien

Die Klasse aus Bosnien war nur fünf Tage weg. Doch das dicke Ende kam zuhause: Sieben Mädchen zwischen 13 und 14 Jahren waren schwanger!   Mehr...

Der mutmaßliche Täter, der Tugce mit einem Schlag aus dem Leben riss, soll bei der Tat schwer alkoholisiert gewesen sein.
Getötete Tugce

Die Familie der getöteten Studentin Tugce aus Offenbach hat sich gegen Drohungen in Richtung Täter ausgesprochen. Laut Medienberichten gibt es Morddrohungen gegen den 18-Jährigen.  Mehr...

Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien

Berliner KURIER