E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
  • Facebook
  • Twitter

Böse Gerüchte: Megan Fox erste "Twitter-Tote" des Jahres

Das Todes-Gerücht 'RIP Megan Fox' (deutsch: Ruhe in Frieden, Megan Fox) hat sich im Laufe des Donnerstags zu einem der führenden Suchbegriffe auf Twitter verselbstständigt. Megan Fox, die im September 2012 ihr erstes Kind Noah Shannon Green zur Welt brachte, hatte sich seitdem in den Medien rar gemacht.

Deshalb reichte ein Gerücht, das scheinbar über die Website www.swellserver.com gestartet wurde, aus, um Transformers-Star Megan Fox zur ersten "Twitter-Toten" des Jahres 2013 zu küren. Obwohl schnell klar war, das es sich wieder einmal "nur" um einen bösen Twitter-Scherz handelt, reagierten viele ihrer Fans in den sozialen Netzwerken höchst irritiert.

User Mary twitterte: "RIP Megan Fox ist in den Trends, das ist wohl das verspätete Weihnachtsgeschenk von Twitter an alle Nekrophile." Laut Teamgeist Medien ‏scheint "Twitter auch im Jahr 2013 nicht damit aufzuhören Prominente zu töten. Siehe Trending Topic -> RIP Megan Fox". User novrian brachte es auf den Punkt: "RIP Megan Fox? twitter killed more people than Hitler" (Twitter hat mehr Menschen getötet als Hitler).

Megan Fox hat bislang zu ihrem vermeintlichen Tod noch keine Stellung genommen.

SG