E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

„Wir hatten verrückte Ideen“: Das planten Horst Lichter und Tamme Hanken

1492A60020762CE0

Horst Lichter und Tamme Hanken planten eine Reise durch Frankreich. 

Foto:

dpa

Ein großes Projekt kann durch den plötzlichen Tod des Tierflüsterers nicht mehr realisiert werden. „Wir wollten als Asterix und Obelix quer durch Frankreich ziehen, mit Kochen, Essen und allem Drum und Dran“.

Dies schreibt TV-Koch Horst Lichter in einem Gastbeitrag in der Gala, in dem er Abschied von seinem guten Freund Tamme Hanken nimmt.

„Wir hatten verrückte Ideen“

Lichter weiter: „Unser letztes Telefonat ist noch nicht so lange her. Wir hatten verrückte Ideen.“ Besonders geschätzt habe er an Tamme Hanken die „gnadenlose Ehrlichkeit.

Als mir vor einigen Jahren dieser 2,06 Meter große Mann vorgestellt wurde, ganze 40 Zentimeter größer als ich selbst, war mir schon nach unseren ersten Gesprächen klar, dass dieser typisch ostfriesisch raue Kerl seinen großen Körper braucht, um sein riesiges Herz darin unterzubekommen.“