E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Urlaubs-Horror: Deutsche Touristinnen vergewaltigt und mit Hammer malträtiert

It's understood the pair, both believed to be from overseas and in their 20s, met the man earlier that day and made plans to spend the night on the beach. #9News

Posted by 9 News on Mittwoch, 10. Februar 2016

Salt Creek -

Es klingt wie die Zusammenfassung eines Horrorfilms: Zwei deutsche Rucksacktouristinnen reisen durch Australien. Sie lernen flüchtig einen Mann kennen, der weiß, an welchem Ort sie als nächstes ihre Zelte aufschlagen werden. Der Mann überfällt und verschleppt die beiden Frauen, vergewaltigt sie und bearbeitet ihre Körper mit einem Hammer. Schließlich können beide dem Mann entkommen. Der aber nimmt die Jagd auf und fängt eine von ihnen wieder ein.

Der Cooring National Park an der südlichen Küste Australiens gilt eigentlich als sicheres Gelände für Backpacker. Er ist ein beliebtes Reiseziel, da er direkt am wunderschönen australischen Strand liegt. Direkt daneben werfen Fischer vom Boot aus ihre Netze ins Wasser.

Als eine Gruppe Fischer am Dienstag ihrer Arbeit nachgehen wollte und gerade mit dem Auto am Strand geparkt hatten, sahen sie plötzlich eine nackte, blutüberströmte Frau in den Zwanzigern hilferufend über die Stranddünen rennen. Die Frau soll direkt in das Auto gesprungen sein und geschrien haben: „Bringt mich hier weg! Bringt mich hier weg! Er wird uns alle umbringen!“, erinnert sich der Fischer Abdul-Karim Mohammed gegenüber australischen Medien.

Er malträtierte sie mit einem Hammer

„Wir wussten sofort, dass hier etwas wirklich Schlimmes vor sich geht“, sagt er weiter. Die Deutsche soll am ganzen Körper Wunden gehabt haben. Die Fischer alarmierten sofort die Polizei, denn die Frau vermisste noch ihre Freundin. Auch sie wurde vergewaltigt und schwer verletzt –  und befand sich zu dem Zeitpunkt vermutlich wieder in der Gewalt des Mannes, nachdem den beiden Frauen zunächst die Flucht gelungen war.

Berichten zufolge flüchteten sie in verschiedene Richtungen, während der Mann die Jagd auf sie aufnahm. Eine von ihnen konnte er wieder einfangen – und malträtierte sie aus diesem Grund nur noch stärker. Laut australischen Medien verwendete er dafür einen Hammer.

Doch ein Glück: Mit Hilfe der Fischer, die alle Fluchtwege für den Mann blockierten, konnten die alarmierten Beamten die zweite Frau schnell finden. Sie lag nahezu bewusstlos am Strand und wurde, zusammen mit ihrer Freundin, zügig in ein Krankenhaus geflogen. Der 59-jährige Angreifer, der vermutlich deutsche Wurzeln hat, konnte überwältigt und verhaftet werden. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen, sexueller Missbrauch und Entführung.

Der Mann, der sogar ein eigenes Kind hat, war in zahlreichen sozialen Netzwerken angemeldet. Darunter auch eine Dating-Seite, in der er sich selbst als „respektvoll“ gegenüber Frauen beschreibt. Er würde „mit fast jedem Menschen gut zurechtkommen“ und eine „zukünftige Ehefrau“ suchen. AND

Hier wird der Verdächtige festgenommen...

'Get me out of here. He’s going to kill us all’: A fisherman has described the moment a young European backpacker...

Posted by 7 News Australia on Mittwoch, 10. Februar 2016