E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Erfurt: Mann findet 15.000 Euro im Sperrmüll

imago66677753h

Beim Sperrmüll findet sich so einiges – auch eine Menge Geld.

Foto:

imago/Sebastian Geisler (Symbolbild)

Erfurt -

Während andere wohl schnell schwach geworden wären, behielt er Anstand. Ein Mitarbeiter der Erfurter Stadtwerke hat rund 15.000 Euro beim Ausräumen eines Sperrmüllcontainers gefunden und sich als ehrliche Haut gezeigt – er gab das Geld an die Polizei, die den Besitzern überreichte.

In zwei Kuverts versteckt

„Sie gehören einem älteren Ehepaar, das seine Wohnung entrümpeln ließ, weil es zu Kindern in eine andere Stadt gezogen ist“, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Die Frau und der Mann seien beide über 80 Jahre alt und „haben das Geld anscheinend vergessen.“ Es liegt jetzt bis zur Übergabe bei der Polizei.

Finderlohn für den ehrlichen Finder

„Beim Herausziehen eines verklemmten Holzbretts sind mir am Dienstag die Geldscheine entgegengefallen“, sagte der 28-jährige Finder. Das Geld sei in zwei Kuverts gewesen, von denen eines beim Transport gerissen sei.

Über die Umzugsfirma konnten schließlich die Besitzer ausfindig gemacht werden. Dem ehrlichen Finder stehe gesetzlich ein Finderlohn von drei Prozent zu, sagte die Polizeisprecherin. Das sind rund 450 Euro.

Doch dabei soll es nicht bleiben: Auch der Chef der Erfurter Stadtwerke versprach dem Mitarbeiter einen großzügigen Finderlohn.

(dpa/mja)