Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Lust
Lesen Sie beim KURIER, was Sie schon immer über ihr Liebesleben und die Lust der anderen wissen wollten

Scharfer Trend: "Sexting" an der Uni völlig normal


Ann Arbor/Michigan –  

“Sexting”. Dahinter verbirgt sich das Verschicken von sexuell anrüchigen SMS-Nachrichten oder Nacktbilder an den Lover. Eine neue Umfrage der Universität von Michigan ergab, dass es nicht nur eine Marotte unvernünftiger Teenager ist. Für junge Erwachsene, die mit iPad oder Internet aufgewachsen sind, gehört es zum normalen “Dating” dazu.

Die Forscher hatten 3447 Männer und Frauen zwischen 18 und 24 befragt. Fast die Hälfte outete sich als Anhänger vom regelmäßigen “Sexting”. Die Testpersonen mussten Fragen über ihre Beziehungen, Sexleben und Gesundheit beantworten. Studienleiter Jose Bauermeister: “Bei den Mitglieder der ‘Sexting’-Gruppe  konnten wir kein risikoreicheres sexuelles Verhalten ermitteln. Auch zeigten sie keine größeren Anzeichen von psychologischen Problemen wie niedriges Selbstbewusstsein, oder Depressionen.”

Mehr dazu
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Lust
Die Berlinerin Jana Förster interviewte Kerle über Fantasien, Prostituierte, Kamasutra, Dessous und mitunter abtörnende Sexbomben
Sexpertin enthüllt

Die Berlinerin Jana Förster interviewte Kerle über Fantasien, Prostituierte, Kamasutra, Dessous und mitunter abtörnende Sexbomben   Mehr...

Bei Odette Dressler und ihrem  Partner Oliver Flesch dreht sich  alles um das EINE.
24 wahre Bettgeschichten

Bei Odette Dressler und ihrem Partner Oliver Flesch dreht sich alles um das EINE. Sie ließ sich jetzt 24 wahre Bettgeschichten erzählen, schrieb ein Buch. Er bloggt seine Gelüste  Mehr...

Die richtige Größe

Wie sieht der perfekte Penis aus? Um endlich eine Antwort auf diese uralte Frage zu bekommen, hat Elite Daily diverse Frauen gebeten, das beste Stück des Mannes zu zeichnen.  Mehr...

comments powered by Disqus
Lust

Die freche Berlinerin - Kolumne von Ruth Moschner
Neueste Bildergalerien

Top Stories
Berliner KURIER
Zur mobilen Ansicht wechseln