Kiez&Stadt
Wir sind Berlin. Direkt aus dem Newsroom des Berliner KURIER immer die wichtigsten Nachrichten aus Berlin und seinen Kiezen und Bezirken.

Angst vor Böllerschäden: Wo Parken am Wochenende nichts kostet


Dieser Steglitzer Automat ist gekennzeichnet: „außer Betrieb“.
Dieser Steglitzer Automat ist gekennzeichnet: „außer Betrieb“.
Foto: Lebie
Berlin –  

Böllerlust und Böllerfrust liegen nah beieinander. Viele Autofahrer in Berlin sind am Wochenende aber definitiv im Böllerglück! Frei-Parken ist angesagt.

Weil zu Silvester in den letzten Jahren so viele Parkscheinautomaten durch Knaller demoliert wurden, sind Hunderte von ihnen dieses Wochenende ausgeschaltet. Die Münzschlitze werden vorübergehend versiegelt, zum Schutz vor Böller-Schäden. Schon seit Donnerstag ist in Steglitz-Zehlendorf frei Parken angesagt. In Mitte und Pankow sollen spätestens am Freitag die Automaten ausgeschaltet sein. Wichtig: Stattdessen müssen die Autofahrer Parkscheiben ins Auto legen. Ohne kostet bei Kontrolle nämlich fünf Euro Bußgeld.

Leider machen aber nicht alle Innenstadt-Bezirke bei der Böller-Schutz-Aktion mit. Friedrichshain-Kreuzberg und Charlottenburg-Wilmersdorf tanzen aus der Reihe. Die Aktion rechne sich nicht, heißt es dort. Tipp: Auch am Freitag und am Wochenende vorsichtshalber nachgucken, ob der Automat in der Nähe des Parkplatzes denn auch wirklich versiegelt ist.

SKA

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Kiez&Stadt
Anschläge, Kabeldiebe, Warnstreik - immer wieder bleiben S-Bahnen in Berlin stehen.
Anschläge, Kabeldiebe, Warnstreik

Nach Brandanschlag setzten Kabeldiebe gestern früh Züge außer Gefecht. Und die GDL drohte am Abend mit drei Stunden Warnstreik  Mehr...

S-Bahn-Warnstreik in Berlin

Nach dreieinhalb Jahren legen wieder S-Bahn-Fahrer die Arbeit nieder. Vor allem Pendler könnten darunter leiden, denn auch Regionalzüge sollen stehen. Innerhalb Berlins gibt es aber oft eine Alternative.  Mehr...

Vorhandene Sportstätten wie das Velodrom sollen für die Olympischen Spiele genutzt werden - hier fanden gerade Wettbewerbe der Schwimm-EM statt.
Pläne vorgestellt
5

2,4 Milliarden Euro würden sie kosten: die möglichen Olympischen Spiele 2024 oder 2028 in Berlin. Viele vorhandene Sportanlagen sollen genutzt und einzelne Wettbewerbe außerhalb Berlins, sogar in Sachsen und MeckPom, stattfinden.  Mehr...

Kiez&Stadt
Sonderbeilagen & Prospekte
KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen zum Mietärger

KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen rund um Wohnung und Miete.

Krimi-Blog
Blaulichtkurier
Mensch Meyer - Die Kolumne von Chin Meyer
KURIER auf Facebook
Blog - Voller Ernst von Gerhard Lehrke
Berliner Jobmarkt
Die freche Berlinerin - Kolumne von Ruth Moschner
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER
Noch mehr Bildung und Allgemeinwissen

Hier geht's zu noch mehr Bildung und Allgemeinwissen.