Gesundheit
Ernährung, Fitness, Krankheiten und Symptome: Informationen, Neuigkeiten und Erkenntnisse rund um das Themengebiet Gesundheit

Gesundheitslexikon: Impotenz (erektile Dysfunktion)


Ob aus psychischen oder körperlichen Gründen: Etwa 50 Prozent der über 40-jährigen Männer leiden zumindest zeitweise an erektiler Dysfunktion.
Ob aus psychischen oder körperlichen Gründen: Etwa 50 Prozent der über 40-jährigen Männer leiden zumindest zeitweise an erektiler Dysfunktion.
Foto: dpa

Die erektile Dysfunktion ist eine Form der Potenzstörung und liegt dann vor, wenn ein Mann dauerhaft unfähig ist, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, die für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr notwendig ist.

Von erektiler Dysfunktion (erektiler Impotenz) sind etwa 50 Prozent der über 40-jährigen Männer zumindest zeitweise betroffen. Der Anteil nimmt mit steigendem Lebensalter zu.

Die Ursachen für Impotenz sind vielfältig. Psychische Faktoren kommen ebenso infrage wie innere Erkrankungen, Hormonstörungen, Nervenschädigungen sowie Nebenwirkungen bestimmter Medikamente. Dabei kann eine für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion (Versteifung) des Penis nicht oder nur teilweise erreicht und aufrecht erhalten werden.

Die Therapie einer erektilen Dysfunktion besteht einerseits aus psychologischer Betreuung, andererseits kann die Erektion mit Spritzen, Tabletten, mechanischen Hilfsmitteln oder einem Harnröhrenapplikator gefördert werden. Die medikamentöse Behandlung muss aufgrund möglicher Gegenanzeigen und Nebenwirkungen unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

Lesen Sie weitere Informationen zu Impotenz.

Ein Text von
Weitere Meldungen aus dem Bereich Gesundheit
Mediziner warnt

Manche finden Schlaf überflüssig, andere quälen sich, weil sie nicht schlafen können. Wie wichtig eine ausreichende Nachtruhe ist, sollte man nicht unterschätzen. Durch Schlafmangel passieren Verkehrs- und Arbeitsunfälle, warnt ein Schlafmediziner.   Mehr...

Auch Pommes frites-Liebhaber sollten aufpassen: Transfette können zu Gefäßverkalkung führen.
Gefahr aus der Fritteuse

Wir lieben Pommes, Chips und Kekse - aber leider sind solche Speisen sehr fettig. Manche Fettarten - die Transfettsäuren - machen nicht nur dick, sondern auch krank. Welche Lebensmittel sollte man meiden?  Mehr...

Eheglück? Hauptsache, die Frau ist glücklich - denn dann ist es auch das Zusammenleben.
Neue Studie

Man verspricht sich gegenseitig ewige Liebe und Treue, irgendwann womöglich die Sterne vom Himmel. Dabei kommt es bei einer glücklichen Ehe einer Studie zufolge vor allen Dingen auf eines an: Hauptsache ist, die Frau ist zufrieden.  Mehr...

Gesundheit
Aktuelle Videos
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
Themenseiten
KURIER kaempft
Bildergalerien
Top Stories
Berliner KURIER