Gesundheit
Ernährung, Fitness, Krankheiten und Symptome: Informationen, Neuigkeiten und Erkenntnisse rund um das Themengebiet Gesundheit

Gesundheitslexikon: Blut im Stuhl (Hämatochezie, Meläna)


Welche Farbe hat mein Stuhlgang?
Welche Farbe hat mein Stuhlgang?
 Foto: dpa

Blut im Stuhl oder dem Stuhl aufgelagertes Blut ist ein Symptom, das unterschiedliche Ursachen haben kann. Das sichtbare oder versteckte Blut stammt dabei aus Blutungen im Magen-Darm-Trakt.Blut im Stuhl oder aufgelagertes Blut sollte immer ärztlich abgeklärt werden.

Die medizinische Definition von Blut im Stuhl unterscheidet:

Okkultes Blut im Stuhl :
Nicht sichtbare Blutbeimengung im Stuhl. Okkultes Blut im Stuhl kann nur durch einen sogenannten Hämoccult-Test festgestellt werden.

Hämatochezie:
Hellrote Blutauflagerung im Stuhl. Ursache sind entweder Blutungen in den unteren Darmabschnitten (untere gastrointestinale Blutung), aus Hämorrhoiden oder eine sehr starke Blutung aus oberen Bereichen des Verdauungstrakts.

Meläna (Teerstuhl):
Schwarzfärbung des Stuhls mit übel-stechendem Geruch bei einer Blutung aus dem oberen Verdauungstrakt (obere gastrointestinale Blutung).

Blutstuhl:
Mit hellem und dunklem Blut vermischter Stuhl.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Blut im Stuhl.

Ein Text von
Weitere Meldungen aus dem Bereich Gesundheit
Nasen triefen, Augen jucken: Am häufigsten leiden Allergiker unter einer Pollenallergie.
Pollenalarm

Alle freuen sich auf den Frühling, auf Sonne und Wärme. Für Pollen-Allergiker bedeuten die ersten warmen Wochen aber auch juckende Augen, verstopfte Nasen und im schlimmsten Fall Asthma. Die besten Tipps gegen Heuschnupfen.  Mehr...

Wenn Beschäftigte vor lauter Arbeit nicht mehr weiterwissen, ist es höchste Zeit, die Work-Life-Balance zu überprüfen.
Work-Life-Balance

Auch nach Feierabend und am Wochenende kreisen die Gedanken um den Job. Viele ärgern sich über zu wenig Freizeit und darüber, dass sie so schlecht abschalten können. Mit diesen fünf Experten-Tricks gelingt der Ausgleich zum Job besser.   Mehr...

Die „Pille danach“ wird es künftig auch rezeptfrei geben.
Ab Mitte März

Der Weg für die „Pille danach“ ohne Rezept ist frei. Voraussichtlich ab Mitte März soll das Notfallverhütungsmittel ohne Verschreibung durch einen Arzt in den Apotheken erhältlich sein.   Mehr...

Gesundheit

Aktuelle Videos
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
Themenseiten
Bildergalerien
Top Stories

Berliner KURIER