Fußball

Statue in Paris: Zidanes legendärer Kopfstoß gegen Materazzi ist jetzt Kunst


Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Foto: dpa
Paris –  

Der französische Weltstar Zinedine Zidane bekommt im Museum seinen schlimmsten sportlichen Albtraum vor Augen geführt: Eine Plastik, die den genialen Spielmacher bei seinem weltberühmten Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin zeigt, wird im Pariser Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou ausgestellt!

Das fünf Meter hohe Werk aus Bronze, das vom algerischen Künstler Abdel Abdessemed „Headbutt“ (Kopfstoß) betitelt wurde, soll bis zum Januar zu sehen sein. Die Statue zeigt die Szene aus Zidanes letztem Spiel, als er seinen Kopf vor Materazzis Brust rammt. „Zizou“ sah die Rote Karte, Frankreich verlor danach das Finale gegen die Squadra Azzurra im Elfmeterschießen.

„Die Statue ist besonders, weil sie der Tradition widerspricht, nur besondere Erfolge darzustellen“, sagte Alain Michaud, der die Veranstaltung organisiert. Eine kleinere Skulptur der Szene, die beide Fußballer wenige Sekunden nach dem Aufprall zeigt, war jüngst bereits in einer New Yorker Galerie ausgestellt worden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Das Al-Rayyan-Stadion
Europäische Klub-Vereinigung fordert

Eine extreme Hitze-WM in Katar soll Fußballern und Fans erspart bleiben. Die FIFA diskutiert eine Verlegung vom Sommer in den Winter. Die Klub-Vereinigung ECA schlägt als Termin nun April/Mai vor.  Mehr...

Die Krim (der kleine Fleck unten links) wird von der FIFA bereits Russland zugeordnet.
Bei Logo-Vorstellung

„Leider ist die ausgewählte und vom lokalen Service-Anbieter für die Projektion verwendete Russland-Karte unserer Aufmerksamkeit entgangen“, hieß es in der kurzen Erklärung.  Mehr...

Die Krim (der kleine Fleck unten links) wird von der FIFA bereits Russland zugeordnet.
WM-Logo-Präsentation

Bei der Vorstellung des Logos für die WM 2018 in Russland wurde ein kurzes Filmchen gezeigt, in dem das Krim-Gebiet bereits auf russischem Staatsgebiet liegt.  Mehr...

Nachschuss - Der KURIER-Sportkommentar
KURIER auf Facebook
Aktuelle Videos
Sporttabellen
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER