Fußball

Statue in Paris: Zidanes legendärer Kopfstoß gegen Materazzi ist jetzt Kunst


Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Foto: dpa
Paris –  

Der französische Weltstar Zinedine Zidane bekommt im Museum seinen schlimmsten sportlichen Albtraum vor Augen geführt: Eine Plastik, die den genialen Spielmacher bei seinem weltberühmten Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin zeigt, wird im Pariser Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou ausgestellt!

Das fünf Meter hohe Werk aus Bronze, das vom algerischen Künstler Abdel Abdessemed „Headbutt“ (Kopfstoß) betitelt wurde, soll bis zum Januar zu sehen sein. Die Statue zeigt die Szene aus Zidanes letztem Spiel, als er seinen Kopf vor Materazzis Brust rammt. „Zizou“ sah die Rote Karte, Frankreich verlor danach das Finale gegen die Squadra Azzurra im Elfmeterschießen.

„Die Statue ist besonders, weil sie der Tradition widerspricht, nur besondere Erfolge darzustellen“, sagte Alain Michaud, der die Veranstaltung organisiert. Eine kleinere Skulptur der Szene, die beide Fußballer wenige Sekunden nach dem Aufprall zeigt, war jüngst bereits in einer New Yorker Galerie ausgestellt worden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Davie Selke schoss sein Team zum Sieg.
2:0 gegen Ukraine

Die Nachwuchsauswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewann am Freitagabend dank der Tore von Stürmer Davie Selke (3., 66.) mit 2:0 (1:0) gegen die Ukraine und sicherte sich mit sieben Punkten den Sieg in Gruppe B.  Mehr...

Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil werden bei Arsenals Saisonstart wohl nicht mit dabei sein.
Arsenals Weltmeister

Arsene Wenger, Trainer des FC Arsenal, plant für den Saisonstart in England ohne sein deutsches Weltmeister-Trio Lukas Podolski, Mesut Özil und Per Mertesacker.  Mehr...

Heiß begehrt: Das Real-Trikot mit der Nummer 10
Irrer Run auf Trikot

Real Madrid hat einen großen Teil der 80-Millionen-Euro-Ablöse für WM-Star James Rodriguez bereits wieder eingenommen! 345.000 Trikots mit der Nummer 10 wurden verkauft.  Mehr...

Nachschuss - Der KURIER-Sportkommentar
KURIER auf Facebook
Aktuelle Videos
Sporttabellen
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER