Fußball

Statue in Paris: Zidanes legendärer Kopfstoß gegen Materazzi ist jetzt Kunst


Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Die Bronzestatue stellt den legendären Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi nach.
Foto: dpa
Paris –  

Der französische Weltstar Zinedine Zidane bekommt im Museum seinen schlimmsten sportlichen Albtraum vor Augen geführt: Eine Plastik, die den genialen Spielmacher bei seinem weltberühmten Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin zeigt, wird im Pariser Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou ausgestellt!

Das fünf Meter hohe Werk aus Bronze, das vom algerischen Künstler Abdel Abdessemed „Headbutt“ (Kopfstoß) betitelt wurde, soll bis zum Januar zu sehen sein. Die Statue zeigt die Szene aus Zidanes letztem Spiel, als er seinen Kopf vor Materazzis Brust rammt. „Zizou“ sah die Rote Karte, Frankreich verlor danach das Finale gegen die Squadra Azzurra im Elfmeterschießen.

„Die Statue ist besonders, weil sie der Tradition widerspricht, nur besondere Erfolge darzustellen“, sagte Alain Michaud, der die Veranstaltung organisiert. Eine kleinere Skulptur der Szene, die beide Fußballer wenige Sekunden nach dem Aufprall zeigt, war jüngst bereits in einer New Yorker Galerie ausgestellt worden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Der australische Nachwuchs-Star Dylan Tombides starb im Alter von nur 20 Jahren an Hodenkrebs.
Krebstod mit 20

Premier-League-Club West Ham United trauert um sein Stürmer-Talent Dylan Tombides. Wie der Verein mitteilte, starb der australische Jugend-Nationalspieler am Freitagmorgen im Alter von 20 Jahren an Krebs.   Mehr...

Im Stadion in Salvador de Bahia hat das deutsche Team am 16. Juni seinen ersten WM-Auftritt.
Polizei streikte

In Salvador de Bahia wird die DFB-Elf ihr erstes Spiel bei der WM bestreiten. Zwei Monate vorher herrscht Chaos in der Stadt. Während eines Polizeistreiks wurden 39 Menschen ermordet.  Mehr...

Hannovers Edgar Prib im Zweikampf mit dem Frankfurter Stefan Aigner (r).
3:2-Sieg

Mit jeweils 35 Punkten dürften Frankfurt und Hannover nur dann nochmal etwas mit dem Abstieg zu tun bekommen, wenn Konkurrenten wie Hamburg oder Nürnberg auf einmal eine Siegesserie hinlegen.  Mehr...

FuPa Berlin - Amateurfußball des KURIER!
Nachschuss - Der KURIER-Sportkommentar
KURIER auf Facebook
Aktuelle Videos
Sporttabellen
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER