Fußball

Mit Ausstatter adidas: Super-Vertrag für Mesut Özil


Original und Fälschung aus Wachs: Mesut Özil posiert neben seinem Double, das seit Donnerstag bei Madame Tussauds steht.
Original und Fälschung aus Wachs: Mesut Özil posiert neben seinem Double, das seit Donnerstag bei Madame Tussauds steht.
Foto: Getty
Leipzig/Köln –  

Der monatelange Millionen-Poker der Sportartikelgiganten adidas und Nike um Mesut Özil (24) ist beendet. Nach unseren Informationen spielt der Weltstar von Real Madrid ab sofort in Schuhen mit den drei Streifen!

Özil wird damit der Nachfolger von adidas-Zugpferd Michael Ballack, der sich Mittwoch in Leipzig von seinen Fans verabschiedete.

Özil unterschrieb einen Fünf-Jahres-Vertrag. Inklusive Prämien wie der Wahl zum Weltfußballer des Jahres, den Gewinn der Welt- oder Europameisterschaft, soll Özil bis zu 3,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Der Deal wurde bereits am 13. Mai in Nürnberg besiegelt. Özil reiste mit seinem Vater und Berater Mustafa nach Nürnberg. In den AEG-Hallen kam es zum abschließenden Gespräch.

Anschließend durfte Papa Mustafa in einem abgedunkelten Raum sogar das streng geheime neue Trikot der deutschen Nationalmannschaft sehen, das wir bereits enthüllt hatten. Auf unsere Anfrage sagte Vater Özil: „Ich kann nur sagen, dass wir bald den neuen Partner präsentieren werden.“

Sein Sohn, der bei Real Madrid Publikumsliebling ist, bekommt von adidas einen eigenen Schuh, der mit einem Gewicht von 150 Gramm der leichteste der Welt sein soll.

Özil soll nach den Plänen von adidas eines der Zugpferde für die WM in Brasilien werden. Der Linksfuß, der mit rund 10 Millionen-Facebook-Eintragungen überaus populär ist, soll der Kopf einer weltweiten Kampagne des Sportartikel-riesens werden.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Anthony Losilla (l) brachte Bochum mit 1:0 in Führung und feiert den Treffer  mit seinen Mitspielern Stefano Celozzi (M) und Danny Latza (r).
Zweite Liga kompakt

Bochum hat sich die Tabellenführung in der Zweiten Bundesliga zurückgeholt. Der VfL gewann 5:1, während Konkurrent Ingolstadt bei den Münchner Löwen nicht über ein 1:1 hinauskam. Kaiserslautern kassierte in Fürth die erste Saisonniederlage.  Mehr...

Real-Boss Florentino Perez (l.) bei der Vorstellung des 80-Millionen-Mannes James Rodriguez.
Gruselige Rekord-Zahlen

Finanz-Schock beim spanischen Rekordmeister Real Madrid! Der Schuldenberg der „Königlichen“ ist in diesem Jahr auf unglaubliche 602 Millionen Euro angewachsen.   Mehr...

Riesen Jubel nach dem 2:0 durch Braunschweigs Dennis Kruppkel.
2. Liga kompakt

Eintracht Braunschweig bewegt sich in der 2. Liga durch seinen zweiten Saisonsieg langsam nach oben. Erzgebirge Aue durfte sogar die ersten Zähler der gesamten Saison bejubeln.  Mehr...

Nachschuss - Der KURIER-Sportkommentar
KURIER auf Facebook
Aktuelle Videos
Sporttabellen
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER