Fußball

„Doku war gestern“: Lothar Matthäus wird TV-Experte für Sky


Lothar Matthäus (50) wird TV-Experte.
Lothar Matthäus (50) wird TV-Experte.
 Foto: dpa
München –  

„Personality-Doku war gestern - ab sofort steht wieder der Fußball im Mittelpunkt“. Gesagt, getan: Ex-Weltfußballer Lothar Matthäus analysiert künftig für den Pay-TV-Sender Sky die Samstagabendspiele der Bundesliga.

Gemeinsam mit Experten und Moderator Sebastian Hellmann kommt der Der Weltmeister von 1990 in der Saison 2012/13 regelmäßig beim „Topspiel der Woche“ zum Einsatz.

Matthäus: „Ob auf dem Platz, auf der Trainerbank oder im TV-Studio: Der Fußball hat in meinem Leben immer eine sehr wichtige Rolle gespielt. Deshalb freue ich mich sehr auf meine Rückkehr in die Bundesliga und meine neue Aufgabe bei Sky“.

Seinen neuen Job will Matthäus auch ein bisschen zur Image- Korrektur nutzen. Zuletzt stellte der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach, Bayern München, Inter Mailand sein Leben in der Reality-Sendung „Lothar - immer am Ball“ für den TV-Sender Vox zur Schau. Dies brachte dem früheren Weltklassespieler reichlich Häme ein. Zudem blieb die Sendung Vox zufolge mit durchschnittlich 5,8 Prozent Marktanteil unter dem Senderschnitt. Der Schnitt liegt auf dem Sendeplatz bei 6,8 Prozent.

Burkhard Weber, Sky Sportchef: „Mit der Verpflichtung von Lothar Matthäus ist es uns gelungen, eine der größten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs in die Bundesliga zurückzuholen. Seine Erfahrung als Weltklasse-Spieler, international anerkannter Trainer und TV-Experte macht ihn zur Idealbesetzung für die Sky Expertenrunde beim 'Topspiel der Woche' und verspricht kompetente Analysen.“

Seinen ersten Live-Auftritt hat der Rekordnationalspieler am 1. Bundesliga-Spieltag ab 17.30 Uhr in der Commerzbank-Arena beim Topspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen.



Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Angel Di Maria spielt seit Sommer für Manchester United.
Barca-Sportdirektor völlig gaga

Laut Barcelonas Sportdirektor Carles Rexach wurde Angel Di Maria im Sommer von Real Madrid verkauft, weil er zu hässlich für die Königlichen gewesen sei.  Mehr...

Jogi Löw hat sich klar von Doping im Fußball distanziert.
Bundestrainer distanziert sich

Bundestrainer Joachim Löw hat sich klar gegen Doping positioniert. Löw hatte in seiner aktiven Karriere für beide Clubs gespielt, die jetzt mit Doping-Vorwürfen konfrontiert worden sind.  Mehr...

Bei Olympiakos Piräus läuft es derzeit eher nicht so gut.
Präsident Marinakis greift durch

Die Spieler des griechischen Fußball-Meisters Olympiakos Piräus müssen für ihre zuletzt schwachen Leistungen bezahlen. Klub-Präsident Evangelos Marinakis sprach für das Team am Montag eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Euro aus.  Mehr...

Nachschuss - Der KURIER-Sportkommentar
KURIER auf Facebook

Aktuelle Videos
Sporttabellen
Top Stories

Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER