Ernährung
Gesunde Lebensmittel, Essen, Abnehmen und Fasten: Was muss ich dabei beachten? Hier finden Sie neue Erkenntnisse, Interviews und Berichte rund um die Ernährung.

Weg mit dem Speck: Diese Blitz-Diät hilft nach der Feiertags-Völlerei


5 Pfunde in 5 Tagen weg - wir erklären wie es geht.
5 Pfunde in 5 Tagen weg - wir erklären wie es geht.
Foto: dpa

Diese fiese Völlerei an den Feiertagen! Klar, geschmeckt hat’s super, aber jetzt spannt leider die Hose im neuen Jahr, der Bauch sah auch schon Mal besser aus, und irgendwie will dieses Völle-Gefühl gar nicht mehr weggehen.

Geht’s Ihnen auch so? Und haben Sie dennoch keine Lust, gerade jetzt eine Hungerkur einzulegen? Dann könnte die neueste Blitz-Diät aus den USA genau das Richtige sein.

Die Weglass-Diät verspricht fünf Pfund weniger in nur fünf Tagen - und das ohne permanenten Verzicht und knurrenden Magen, ohne komplizierte Rezepte und ohne Quälerei.

Die einfache Formel: Jeden Tag wird ein Dickmacher weg gelassen. So entsteht kein Heißhunger und kein Frust. Außer den einzelnen Total-Tabus (die man am jeweiligen Tag wirklich zu 100 Prozent meiden sollte) darf in normalem Rahmen gegessen werden.

Weiterer Vorteil: Man findet heraus, welche Stoffe den Körper belasten und kann diese bei Bedarf öfter dann öfter mal links liegen lassen. Wunder kann man zwar nicht erwarten, da jeder Stoffwechsel anders auf die Umstellung reagiert.

Doch die Feiertagspfunde sollten so kein Problem mehr sein...

So bleiben die Kilos auch futsch

Die Weglass-Diät basiert auf dem Prinzip der Minus-1-Diät, die allerdings im Gegensatz auf einen langfristigen Erfolg zielt und ein neues Ernährungsbewusstsein schaffen soll. Bei dieser Diät-Form, deren Erfolge in den USA wissenschaftlich bestätigt wurden, lässt man je eine Woche lang Zucker, Fast Food, Koffein, Weißmehl, Milchprodukte, Alkohol, Fleisch und Zusatzstoffe weg und beobachtet, wie der Körper reagiert. Darüber führt man sogar Tagebuch.

Durch die längere Entwöhnung wird der Stoffwechsel völlig neu eingestellt, und man findet heraus, welche Nahrungsmittel einem nicht gut bekommen. Die Minus-1-Diät geht davon aus, dass jeder Mensch ganz individuell auf einzelne Stoffe reagiert und das es per se keine „schlechten“ Nahrungsmittel gibt. Durch die langfristige Diät kommt es nicht zum Jo-Jo-Effekt.

Weitere Informationen gibt es im Buch: „Die Minus-1-Diät: Freier und leichter werden mit der Achtsamkeitsformel“ von Ronald Schweppe und Aljoscha Schwarz (Südwest Verlag, 12,99 Euro). Rezepte für die Diät gibt es im „Minus-1-Diät - Das Kochbuch“ (Südwest Verlag, 14,99 Euro), das am 14. Januar erscheint.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Ernährung
Laut einer Studie aus NRW soll das Currygewürz das Wachstum der Nerven beschleunigen.
Gewürze fürs Gehirn

Die kalorienreiche Kombination könnte auch gute Folgen haben: Laut einer Studie aus NRW soll das Currygewürz das Wachstum der Nerven beschleunigen.   Mehr...

Das Bier: In hohen Mengen schädlich, in geringen Mengen aber ein Heilmittel?
Stimmung, Herz

Auf dem Münchner Oktoberfest wird häufig Bier getrunken, bis der Arzt kommt. Das ist Alkoholmissbrauch und natürlich nicht gesund. Wer Bier aber in geringen Mengen zu sich nimmt, kann sich und seiner Gesundheit damit sogar Gutes tun.  Mehr...

Besser auf die Light-Version von Limonaden setzen? Künstliche Süßstoffe sind einer aktuellen Studie zufolge schädlicher als bisher angenommen.
Cola Light & Co.

Zucker ist der Bösewicht, aber Süßstoff einer von den Guten? So simpel ist es leider nicht. Künstlichen Süßungsmittel haben einer neuen Studie zufolge negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Demnach fördern Saccharin und Co. Diabetes.  Mehr...

Gesundheit
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
Themenseiten
Bildergalerien