E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Der erste Selbstmord wegen Hartz IV?

Frankfurt/Main - Ein schrecklicher Verdacht: Nahm sich ein arbeitsloser Mann im nordrhein-westfälischen Höxter das Leben, weil er von Hartz IV betroffen war? Der 54-Jährige hatte sich erhängt. Bei ihm soll ein Papier mit der Aufschrift "Hartz IV" gelegen haben. Einem Bericht der "Jungen Welt" zufolge war der langzeitarbeitslose Familienvater von der Arbeitsmarktreform betroffen. Er sei deshalb in eine verzweifelte Lage gekommen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf die Familie des Mannes. Ein Polizeisprecher konnte das nicht bestätigen. Ob eine wirtschaftliche Notlage Grund für die Tat war, sei reine Spekulation, betonte er. Weitere Ermittlungen werde es nicht geben, weil kein Verdacht auf Fremdverschulden vorliege.