E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Rassistischer Übergriff: U-Bahn-Attacke mit Pistole: Mann (68) übel verprügelt

Berlin-Neukölln -

Die Serie von brutalen Übergriffen in Berlins öffentlichen Verkehrsmitteln reißt nicht ab. Jüngster Gewalt-Exzess in einem U-Bahnzug der Linie U7 in Neukölln: In Höhe des Bahnhofs Grenzalle pöbelte ein Unbekannter am Dienstagnachmittag einen 68-Jährigen rassistisch an. Dieser fragte zurück, was dessen Sprüche denn sollten.

Darauf ging der Unbekannte auf sein Opfer los und trat unvermittelt auf den älteren Mann ein. Anschließend soll er ihm mit dem Griff einer Pistole auf den Kopf geschlagen haben. Das Opfer erlitt zwei Platzwunden.

Am Bahnhof Neukölln versuchten andere Fahrgäste, dem Prügel-Opfer zu helfen. Es kam zu einem kurzen Gerangel, woraufhin der Täter flüchtete. Der Angegriffene kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo seine Verletzungen behandelt wurden. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.