E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

IS-Kämpfer aus Berlin: Deso Dogg: "Wir schlachten euch alle!"

Der Kreuzberger Ex-Rapper Deso Dogg und Kämpfer Firas Abdullah Ende August in Syrien.

Der Kreuzberger Ex-Rapper Deso Dogg und Kämpfer Firas Abdullah Ende August in Syrien.

Berlin -

Seine Botschaft ist eindeutig: Er bringt den Tod. Abu Tahla Al-Amani alias Deso Dogg (39) kündigt an: „Wir schlachten euch alle!“ Mit alle sind die Kuffar (Ungläubigen) und deutschen Mit-Muslime gemeint, insbesondere die, die in Saus und Braus leben, statt in den Dschihad zu ziehen. Die Drohung verbreitet der Kreuzberger Ex-Rapper auf einer eigens produzierten Hochglanz-DVD.

At-Tibyan heißt die indonesische Firma über die Deso Dogg (Denis Cuspert) seine DVDs vertreibt, darunter auch die Titel „Wir fürchten nur Allah“, „Mein Treueeid an den Islamischen Staat“ und „Wintereinbruch in Sham“. Letzteres zeigt den Salafisten wie er mit seinen Mitkämpfern in Syrien im Schnee tollt. Er brüllt dabei „Dschihad macht Spaß!“

Mit anderen Botschaften richtet er sich unter anderem direkt an Angela Merkel, die Kuffar, den Innenminister „Friedrich Oberclown“ – und ganz besonders an Muslime in Deutschland, die nicht nach den Gesetzen des Korans leben. Meine Geschwister in Anführungsstrichen nennt Deso Dogg sie wortwörtlich. Er lässt keinen Zweifel daran, wie sehr er ihr bequemes Leben mit „dicken Autos“ und „gutem Essen“ verachtet.

„Wir kommen und schlachten euch“, kündigt der eigentlich totgeglaubte Deso Dogg an. Er war Ende vergangenen Jahres im Kampf jedoch nur schwer verletzt worden. Fotos zeigen ihn im Erholungsurlaub in Syrien und im Januar diesen Jahres wieder an vorderster Front. Überhaupt posiert der Berliner gern vor der Kamera, sei es beim Verteilen von Süßigkeiten an Kinder oder mit seinen IS-Brüdern.

Das jüngste Bild des in Deutschland mit Haftbefehl gesuchten Berliners trägt den Titel „Mudschaheddin werden die Kuffar besiegen“. Es zeigt Deso Dogg, er führt die Deutsche Brigade der verbotenen „Millatu Ibrahim“ am 24. August bewaffnet in Mossul. Allein im dortigen Gefängnis hat die Terror-Gruppe Isis 670 Insassen umgebracht. Der größte Wunsch von Deso Dogg und seinen Freunden: „Wir hoffen, dass wir mal einen erwischen, den wir enthaupten können. Mit einem stumpfen Messer einen Menschen zu schlachten!“


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?