E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Feige Aktion: Tatort-Fotos geschändet und geklaut

Die Rahmen der Tatort-Fotos wurden beschmiert, einige sogar ganz geklaut. Die Täter sind bisher unbekannt.

Die Rahmen der Tatort-Fotos wurden beschmiert, einige sogar ganz geklaut. Die Täter sind bisher unbekannt.

Foto:

Jörg Möller

Tempelhof -

Feige Aktion gegen die Ausstellung „Berliner Tatorte – Dokumente rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt“. Die Bilder von Fotograf Jörg Möller wurden beschädigt und gestohlen. Am 11. Dezember wurde eine Tafel geklaut, einige Tage später die Bilder sogar beschmiert – an einem Rahmen fand sich der Schriftzug „Antifa ist keine verlässliche Quelle“ auf.

Nun wurde entdeckt, dass zehn Rahmen geschändet wurden. Als die Ausstellung abgehängt werden sollte, fehlten 13 Tafeln. Der Staatsschutz ermittelt. „Wir sind entsetzt darüber, dass schon allein die bloße Dokumentation rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt offensichtlich eine solche Provokation darstellt und aggressives Verhalten auslösen kann“, so Sabine Seyb von der Opferberatungsstelle „ReachOut“.