E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Endlich für Berlin: Neue Smartphone-App „Gegen Nazis“

Projektleiterin Jessica Zeller mit der Smartphone-App.

Projektleiterin Jessica Zeller mit der Smartphone-App.

Foto:

Bernd Friedel

Berlin -

Neonazis, Ausländerhasser und Antisemiten aufgepasst! Ihr werdet künftig nicht mehr auf die Straße gehen können, ohne dass die Berliner Öffentlichkeit sofort davon erfährt und zur Gegendemo schreitet.

Dafür soll die neue Smartphone-App „Gegen Nazis“ sorgen.

Das Netzwerk „Berlin gegen Nazis“ betreibt die App auf der Infos über Ort und Zeit extremistische Aufmärsche und über Veranstaltungen gegen die braunen Brüder zu finden sind.

Dann kann jeder entscheiden, ob er sich dem Protest dagegen anschließt.

Von sofort an ist sie für Android zu haben, für iOS (Apple) vom 5. Dezember an. Allerdings funktioniert sie nicht auf Tablet-Computern, dafür soll es die Texte auch auf Englisch und auf Türkisch geben.

Unterstützt wird das Projekt vom Senat (mit einer halben Stelle), von der Club Commission, von Verdi, von Tennis Borussia, vom Türkischen Bund und vom Verein für demokratische Kultur in Berlin, der auch die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus trägt.

Das Netzwerk, dass mit der Brauerei „Quartiermeister“ auch Bierdeckel gegen Nazis anbietet, nimmt Infos per E-Mail unter info@berlin-gegen-nazis.de oder telefonisch unter 030-240 45 432 entgegen.

Ausdrücklich nicht gedacht sind die Meldewege für Notfälle – Bedrohungen oder Angriffe von Neonazis: Dann sollte man die Polizei unter 110 alarmieren.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?