E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

KURIER-Test: Taxi mit Karte bezahlen? Klappt nicht immer...

Lebie_Taxitest_012

„Kartenzahlung? Ja das geht bei mir. Allerdings ist das Kartenlesegerät kaputt“, wird uns gesagt.

Foto:

Thomas Lebie

Berlin -

„Sorry, mein Lesegerät ist kaputt!“ Diese und andere Ausreden müssen  sich  immer noch Taxi-Kunden anhören, wenn sie mit Kreditkarte zahlen wollen. Der
KURIER hat den Test gemacht. Von 14 Taxi-Fahrern lehnten fünf die Kartenzahlung ab. Dabei müssen laut Taxi-Verordnung Kreditkarten angenommen werden.

Eine lange Taxi-Schlange steht am Bahnhof Alex. Gleich beim ersten Fahrer blitzen wir ab. „Wir wollen zum Flughafen und mit Karte zahlen“, sagen wir. „Nee, das geht nicht bei mir“, sagt der Fahrer. „Gehen Sie zum Kollegen hinter mir.“
Der Kollege dahinter ist Taxi-Fahrer Ay Orhan (46). Bei ihm ist Kartenzahlung möglich. Aber auch an den beiden anderen Taxi-Ständen am „park inn by Radisson“ und am Taxi-Stand Karl-Liebknecht-Straße Ecke Mollstraße kriegen  wir eine Absage.

Lebie_Taxitest_007

Bei Taxi-Unternehmer  Ay Orhan (46) ist Kartenzahlung kein Problem. „Das ist Service am Kunden“, findet er.

Foto:

Thomas Lebie

Laut Schätzungen von Taxiverbänden könnte etwa ein Viertel der mehr als 8000 angemeldeten Taxen der Stadt  noch immer nicht den Karten-Service anbieten. Und das, obwohl seit Mai 2015 laut Taxitarif-Ordnung Fahrer verpflichtet sind, drei gängige Kreditkarten anzunehmen. Um dadurch entstehende Kosten auszugleichen, kann ein Zuschlag von  1,50 Euro verlangt werden.    

Einer der Hauptgründe für die Kartenmuffel: Bei Kartenabrechnungen lässt sich genau nachweisen, wie viele Stunden der Fahrer unterwegs war. Doch laut Arbeitsgesetz darf nur maximal elf Stunden gefahren werden. Doch viele Fahrer sind länger unterwegs, um auf ihr Geld zu kommen (Durchschnittsverdienst pro Monat: 1500 Euro netto). Darüber hinaus sollen sich einige Kartenbetreiber bis zu vier Wochen Zeit lassen, bis sie dem Taxi-Unternehmen das Geld überweisen.
Taxiverbände wie der „Verband Taxi Deutschland Berlin e.V.“ fordern schon lange verstärkte Kontrollen durch das  Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten, das für die Taxi-Fahrer zuständig ist.

Taxifahrer Hayrettin Simsek vom „Verband Taxi Deutschland Berlin e.V.“: „Kartenzahlung ist nicht nur verordnet und mehr Service für Fahrgäste, sondern bietet auch einen Schutz vor Überfällen. Denn bei Kartenzahlung hat man weniger Bargeld an Bord.“ Nimmt der Fahrer keine Kreditkarte an, muss er den Fahrgast gratis zum nächsten Geldautomaten fahren. Hat er kein Gerät an Bord, Polizei holen.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?