E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Klappt ja doch!: Oster-Sonne heizt Berliner Nesthockern ein

1490EC00EAD165A1

Pünktlich zur großen Eiersuche kommt der Frühling, Wetterexperten erwarten fürs Wochenende bis zu 18 Grad, auch danach soll’s schön bleiben

Foto:

dpa

Berlin -

Gibt’s jetzt etwa feuchte Eier? Wer am Karfreitag einen Blick aus dem Fenster riskierte, konnte leicht jegliche Hoffnung auf ein sonniges Osterfest verlieren. Grauer Himmel und Regen bestimmten das Bild. Dennoch sind sich die Wetter-Experten einig: Am Wochenende heizt uns die Frühlings-Sonne richtig ein!

Bis zu 18 Grad werden am Wochenende in Berlin und Brandenburg erwartet. Heute soll es bis zum Mittag noch Wolken geben. „Nachmittags wird sich aber die Sonne durchsetzen“, sagte ein Experte des Deutschen Wetterdienstes. Dann klettern die Temperaturen auf 14 Grad. Am Sonntag wird es, pünktlich zur Ostereiersuche, noch wärmer: Bis zu 18 Grad sind angekündigt.

Und: Es wird kein Sonnen-Quickie. Zwar soll es am Sonntag in Teilen Brandenburgs tröpfeln, kommende Woche bleibt es mit 13 bis 14 Grad allerdings noch immer etwas wärmer. Die mutigsten Berliner ließen sich von den kühlen Temperaturen gestern nicht beirren – bei 6 Grad trafen sich die ersten Wasser-Freunde zum Anbaden am Wannsee.
Das gute Wetter hat gute, aber auch schlechte Seiten. Schon in den letzten Tagen warnte der ADAC vor dicken Staus – durch das gute Wetter zieht es viele an die Ostsee. Tagesausflügler zieht es über Ostern an die polnische Grenze, nach Potsdam, in den Spreewald, die Schorfheide und in die Lausitz.

1490F20071372C82

Brrrrr! Mutige Berliner trafen sich zum Anbaden am Wannsee.

Foto:

dpa

Andere dürfen sich entspannen: Berlins Allergiker! „Zwar wird das Wetter am Wochenende voraussichtlich freundlicher“, sagte Meteorologe Thomas Dümmel von der Freien Universität (FU), „aber wir rechnen frühestens in der ersten Aprilwoche mit den ersten Birkenpollen.“

Durch die frühlingshaften Temperaturen werden die Bäume zwar aus dem Winterschlaf geweckt – bis sie Pollen absondern, dürfte aber noch etwas Zeit vergehen. Die Berliner Stiftung Polleninformationsdienst hatte schon darauf hingewiesen, dass die Belastung durch Birkenpollen in diesem Jahr voraussichtlich sehr stark ausfallen wird.