E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Giftköder: Passt bloß gut auf eure Bellos auf!

Tierfreunde warnen im Internet vor Giftködern. Dieser Hund ist offenbar ein Opfer.

Tierfreunde warnen im Internet vor Giftködern. Dieser Hund ist offenbar ein Opfer.

Foto:

zVg

Berlin -

Eine beängstigende Warnung an alle Hundehalter sorgt im Internet für Wirbel. Es geht um Giftköder, die ganz offenbar überall im Süden der Stadt ausgelegt wurden. Die Hunde-Hasser haben , so heißt es auf Facebook, mindestens ein Tier auf dem Gewissen. Schon 9426 Berliner teilten den Schock-Bericht auf ihren Profil-Seiten. Ein Herrchen schildert darin einen Spaziergang, der für die Beagle-Dame einer Passantin in der Tier-Klinik endete. Er schreibt: „In einem unachtsamen Moment ging die Hündin an den Wegrand und fraß etwas. Nach genauerem Hinsehen erkannten wir ein Stück Brot.“

Nur Minuten später habe die Hündin einen epileptischen Anfall erlitten. Beim Tierarzt angekommen bot sich ein unerwartetes Bild: Es gab dort noch weitere Notfälle! Ein junger Schäferhund namens Buster sei sogar in der Praxis gestorben. Ein dem Text angehängtes Foto zeigt offenbar das bedauernswerte Tier.

Mehr noch: Die Gespräche in der Praxis ergaben, dass Hunde-Hasser in sechs Berliner Bezirken und Ortsteilen ihre Köder verteilten. Es sind: Neukölln, Tempelhof, Steglitz, Lankwitz, Lichtenrade und Mariendorf.

Die Website Giftköder-Radar (www.giftkoeder-radar.com) warnt zudem vor Fallen an der Semliner Straße in Köpenick und am Ludwig-Barnay-Platz in Steglitz. Wichtig: Ein Hund, der womöglich einen Köder gefressen hat, muss sofort zum Tierarzt! MOW