E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

BER-Start in 2017?: Klarheit erst im April

1490D600C113E218_2

Idylle mit Rehen auf dem BER-Gelände.

Foto:

dpa

Berlin -

12 Uhr mittags.  Im tristen Verwaltungstrakt am Flughafen Tegel findet die Krisensitzung des BER-Aufsichtsrates statt. Es geht um viel an diesem Freitagnachmittag. Die Themen: Eröffnung möglicherweise erst 2018? Drohende Probleme auch bei Erweiterungsbauten. Und: wo soll das Regierungsterminal für Staatsgäste hin? 

Flughafenchef Karsten Mühlenfeld muss Rede und Antwort stehen.  Endgültige Klarheit  gibt es an diesem Nachmittag aber noch nicht. Gegen 16 Uhr nur so viel: Noch hält Flughafenchef Mühlenfeld eine Eröffnung des BER 2017 für möglich:  „Wir sind der Meinung: Es gibt noch eine Chance, die 2017 einzuhalten.“ Es gebe eine  gute Kooperation mit dem Bauordnungsamt und der obersten Bauaufsichtsbehörde Brandenburgs.

In den nächsten Wochen fallen die Würfel endgültig.  Erst in der nächsten Aufsichtsratssitzung am 22.  April soll es dann Aussagen zum Eröffnungstermin geben. Eine kurze Atempause.  Nicht gerüttelt wird an der Tatsache, dass der Regierungsflughafen an den BER umzieht.

Es bleibe dabei: Fünf Jahre nach BER-Start soll er fertig sein. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller schloss aus, Tegel als Regierungsflughafen länger als geplant offen zu halten. Damit sind Vorschläge Mühlenfelds vom Tisch, Staatsgäste länger als fünf Jahre oder sogar dauerhaft im Interimsbau zu empfangen. So wollte Mühlenfeld Platz für zusätzliche Passagiere auf dem Gelände des neuen Großflughafens frei machen.

Der Geschäftsführer soll stattdessen  bei der nächsten Aufsichtsratssitzung  fünf Varianten darlegen, wie der neue Regierungsflughafen trotz knappen Zeitplans fünf Jahre nach der BER-Eröffnung in Betrieb gehen kann. Im Vorfeld der Sitzung hatte es zwischen dem Flughfenchef und Verkehrsminister Dobrindt ordentlich geknirscht.

Dobrindt (CSU)  hatte Mühlenfeld unter Druck gesetzt, den Eröffnungstermin zu halten. „Ich nehme die Geschäftsführung beim Wort, die die Inbetriebnahme für Ende 2017 in Aussicht gestellt hat.“



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?