Archiv

Mieser Trick Biete Wohnung gegen Sex


BERLIN BERLIN Die Sozialarbeiter in der Hauptstadt sind beunruhigt: In letzter Zeit melden sich bei ihnen immer mehr junge Frauen, deren schlechte finanzielle Lage von Männern schamlos ausgenutzt wurde. Der mieseTrick: Die Frauen, die nach Streit mit Partner oder Eltern keine eigene Wohnung mehr haben, werden auf der Straße angesprochen. Unbekannte Männer bieten ihnen eine Übernachtungsmöglichkeit andoch in der Wohnung verlangen sie dann Sex. Weiter Seite 7 "Wenn es draußen kalt ist, willst du ein Dach über den Kopf", sagt Laura W. (23). Seit zwei Jahren hat die junge Frau keine Wohnung mehr - sie ist drogenabhängig, konnte die Miete nicht zahlen. Tagsüber lebt sie seitdem auf der Straße, aber schlafen muß sie da nur selten. Denn immer wieder sprechen Männer Frauen wie Laura an, vor allem an Imbißständen und großen öffentlichen Plätzen. Frauen, die sich eine eigene Wohnung nicht leisten können, nach einem Streit mit dem Partner ausgezogen sind oder junge Mädchen, die ihr Elternhaus verlassen haben. Das Angebot der Männer: Ein warmes Bett für eine oder mehrere Nächte. Als Gegenleistung wollen sie Sex. "Das ist versteckte Prostitution - aber eigentlich gegen den Willen der Frauen" , sagt Sozialarbeiter Klaus Purschke (58). Wie viele obdachlose Frauen es in Berlin gibt, weiß niemand genau, vermutlich sind es Hunderte. Doch auf der Straße oder im Wohnheim halten sich meist nur ältere Frauen auf. Purschke: "Junge finden immer jemanden, der sie aufnimmt." In den fünf Jahren, die sie auf der Straße lebt, hat Elke S. (36) viel gesehen. "Da kommen Männer, die greifen jungen Mädchen einfach ab " , erzählt sie. So erging es Diana D. (21): "Auf einer Parkbank in der City sprach mich ein junger Mann an. Erst war er ganz nett. Doch in seiner Wohnung kam er gleich zur Sache, kommandierte: "Zieh dich aus"." Das Obdachlosenheim am Friedrich-Olbricht-Damm in Charlottenburg hat 140 Betten, 20 für Frauen. "Manchmal rufen sogar Männer an und fragen, was wir so an Frauen da haben", sagt die stellvertretende Leiterin Roswita Opitz. "Die denken, die können sich hier einfach eine bestellen." Was sind das für Männer, die die Notlage der Frauen so ausnutzen? " Sie kommen aus allen Schichten. Es sind einsame Typen, die sich an andere Frauen nicht rantrauen", sagt Roswita Opitz. Auch bei den Frauen ist Einsamkeit häufig der Grund, warum sie sich mit diesen Männern einlassen. "Dann stellst du dir vor, daß der dich wirklich mag" , erklärt Laura. Elke hat ihren Stolz bewahrt, will weg von der Straße Andere, wie Laura, haben sich schon längst aufgegeben: "Für fünf Mark maehe ich alles " meb

comments powered by Disqus
Aktuelle Videos
Geißlers Nachschlag: Der Ex-CDU-Generalsekretär im politischen Un-Ruhestand schreibt jeden Montag im KURIER
Sonderbeilagen & Prospekte
Sprengstoff: Journalist und Politik-Berater Michael H. Spreng schreibt im KURIER!
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien

Berliner KURIER